ENTZÜNDUNGEN

Entzündungen



Entzündungen haben in unserem Körper in der Regel eine heilende Wirkung. Jede Wunde heilt über die Einleitung verschiedener entzündlicher Prozesse. Jede Infektion über Bakterien und/oder Viren löst eine Entzündung aus, damit diese Erreger im Körper bekämpft werden. Diese Entzündungsprozesse sind meistens akut und sind auf eine Heilung ausgerichtet. Sind jedoch Entzündungsprozesse über einen längeren Zeitraum aktiv, werden diese chronisch und begünstigen Gewebsschäden und münden in eine Erkrankung. Hierbei werden auch die Autoimmunerkrankungen gezählt. Diese chronischen Entzündungsprozesse nehmen aus bestimmten umwelt- und ernährungsbedingten Gründen in der heutigen Zeit zu und verlagern sich in das jüngere Alter.

Junge Menschen werden dabei häufiger chronisch krank und leiden zudem an chronischer Erschöpfung und Müdigkeit.

Borreliose


Die Erreger der Borreliose sind die Spirochäten. Diese werden häufig durch Zeckenbisse übertragen und in geringen Fällen auch durch Bremsen, Stechmücken und Wespen. Eine Wanderröte ist ein Kriterium für eine akute Borreliose. Eine fehlende Wanderröte schliesst eine Infektion jedoch nicht aus. Borrelien können viele Symptome auslösen, dabei sind die Spirochäten nicht alleine dafür verantwortlich, sondern in den meisten Fällen Mischinfektionen über den Zeckenbiss mit z.B. Herpesviren, Bartonellen, Babesien oder Chlamydien. Die Symptome können dabei Monate sogar mehrere Jahre nach dem Zeckenbiss verzögert erst auftreten.   

Herpesviren


In der Umwelt existieren acht humanpathogene Herpesviren. Die häufigsten bekannten Vertreter sind der Epstein-Bar Virus, der Herpes-Simplex, der Herpes-Zoster und der Cytomegalievirus. Wir haben in der Bevölkerung eine hohe Durchseuchungsrate von ca. 90%. In bestimmten Fällen können über die Herpesviren reaktivierte chronische Entzündungen ausgelöst werden, die häufig in eine chronische Ermüdung münden und Begleiterkrankungen auslösen. Für viele Herpesviren gibt es gute Behandlungsmöglichkeiten. Glauben Sie nicht an den üblichen Satz der Schulmedizin: "Bei EBV kann man ja nichts machen". Zudem muss untersucht werden, warum eine Reaktivierung über die Herpesviren entsteht.


Fatique-Syndrom


Das chronische Ermüdungssyndrom nimmt in unserer Bevölkerung exponentiell zu und die betroffenen Pat. retten sich im Alltag häufig mit Kaffeekonsum und Energy Drinks. Meistens sind bereits jüngere Pat. davon betroffen und erhalten häufig die Diagnose Depression oder werden als psychosomatisch krank abgestempelt. Ein chronischer mangelnder Sauerstoff in den betroffenen Zellen wird als möglicher Mechanismus gesehen. Der Körper schaltet dabei in seiner Funktion auf Sparflamme. Infektiöse Ursachen und Nährstoffmängel müssen hierbei abgeklärt werden. 

 

 KARLSTRASSE 30

48282 EMSDETTEN

TELEFON: 02572/1521372

FAX: 02572/1521377

EMAIL: PRAXIS@MEIN-GEFAESSARZT.DE

IMPRESSUM

Copyright © All Rights Reserved

Arteriosklerose, Atherosklerose, Aneurysma, Beinvenenthrombose, Bluthochdruck, Bypass-Operation,  Elektrokardiogramm (EKG), Fibromyalgie, Gefäßerkrankungen, Hashimoto, Herzinfarkt, Herzkatheter, Herzmuskelentzündung, Herzmuskelschwäche, Herzrhythmusstörung, Intima Media Messung, Kapillarmikroskopie, Knöchel-Arm-Index, Koronare Herzkrankheit, Krampfadern, Langzeit-EKG, Langzeit-Blutdruck, Lipödem, Lymphödem, Lymphdrainage, Periphere Arterielle Verschlusskrankheit (pAVK), Raynaud, Rheuma, Risikofaktoren, Schlaganfall, Thrombose, Vaskulitis, Vorhofflimmern.


Gefässarzt EmsdettenGefässarzt GrevenGefässarzt IbbenbuerenGefässarzt SteinfurtGefässarzt Münster Gefässarzt Rheine.